Otto Häuser
( Ottokar Domma )
( Ottokar Domma sen. )
* 20. Mai 1924 - † 15. Juli 2007
          
Kinderbuchautor - Schriftsteller - Journalist
 
Bürger von Schöneiche bei Berlin
    
Anmerkung !  Dies ist eine rein private Seite und dient der Geschichtsdarstellung in unserem Gemeindeleben
( Die Seite erhebt aber keinen Anspruch auf  Vollständigkeit )
 
  Otto Häuser wurde am 20. Mai 1924 in Schankau (Kreis Karlsbad) geboren und schrieb seit 1959 für Zeitungen und Zeitschriften, vorrangig für den „Eulenspiegel“. Anfang der 60er-Jahre erdachte er „den braven Schüler Ottokar“.
Schnell eroberte die Figur die Herzen junger und alter Leser. Der ersten Buchveröffentlichung 1967 folgten zahlreiche Fortsetzungen, die nach Verlagsangaben Millionenauflagen erreichten.    
 
Otto Häuser ( Ottokar Domma ) bei einer Lesung !
 
Ottokar Domma - Demo - Die Unterschrift .
( Lesung im Raufutterspeicher in Schöneiche bei Berlin )
 
 ( Bitte auf die Bilder klicken , sie erscheinen dann größer )
       
   

Dies war das erste Buch das von Otto Häuser Anfang der 1960er Jahre im Eulenspiegel Verlag veröffentlicht wurde .

Otto Häuser, der unter dem Pseudonym Ottokar Domma ( auf russisch = Häuser)schrieb, hatte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst als Lehrer, Schulleiter und Redakteur gearbeitet. In der Ottokar-Reihe erschienen mehrere Bücher.

 

Im Ortsteil Fichtenau wohnte Otto Häuser und seine Familie in diesem Haus für etliche Jahre (Haus vor Jahren saniert)  in der Clara-Zetkin-Straße (früher Krausestraße) . Später zog er dann innerhalb des Ortes um .

 1999 kamen die Erzählungen „Erinnerungen eines Großvaters“ heraus.

Otto Häuser war Diplompädagoge und Oberstudienrat; er wurde als „Verdienter Lehrer des Volkes“ ausgezeichnet. Otto Häuser lebte in Schöneiche bei Berlin und wurde am 21. September 1987 mit dem Goethepreis der Stadt Berlin ausgezeichnet .

(Bitte die Bilder anklicken )

Auszeichnung " Verdienter Lehrer des Volkes "

 In der Ottokar-Reihe erschienen mehrere Bücher. 1999 kamen die Erzählungen „Erinnerungen eines Großvaters“ heraus. Häuser lebt in Schöneiche bei Berlin.

Die Illustrationen des bekannten DDR-Kinderbuchzeichners Karl Schrader in den ersten Bänden trugen maßgeblich zur Beliebtheit der Reihe bei. Bis heute erschienen folgende Ottokar-Bücher:

Hier einige Titel aus der Ottokar - Reihe !

 Mit der von ihm erfundenen Kinderbuch-Figur „Der brave Schüler Ottokar“ waren in der DDR ganze Generationen aufgewachsen. Der Schriftsteller lebte bis zuletzt als freischaffender Autor in Schöneiche bei Berlin.

Es wurde schon immer fieberhaft auf neue Geschichten gewartet .

Viele Kinder "verschlangen" die Bücher , nicht nur Pioniere

  • Einige Bücher und Erscheinungsjahre
  • Der brave Schüler Ottokar ( 1967 )
  • Ottokar das Früchtchen ( 1970 )
  • Ottokar der Weltverbesserer ( 1973 )
  • Ottokar der Gerechte ( 1978 )
  • Ottokar der Schalk ( 1983 )
  • Ottokar der Philosoph ( 1989 )
  • Ottokar und die neuen Deutschen ( 1991 )
  • Ottokar die Spottdrossel ( 1993 )
  • Ottokar der Fersehstar ( 1994 )
  • Ottokar das Schlitzohr ( 1996 )
   

Hier "Junge Pioniere" bei einer Autogrammstunde .

Zur Ottokar-Reihe entstanden auch zwei Hörspiele sowie 1976 der Kinofilm Ottokar der Weltverbesserer .

Die Bücher sind auch in mehreren Sammelbänden erhältlich z.B. Rückblicke eines braven Schülers ( 1993 ) oder Das dicke Ottokar-Buch ( 2004 ).

   

Ferner veröffentlichte Häuser das Begleitbuch Ottokar gibt Auskunft ( 1997 ) sowie 2003 (unter dem Pseudonym Ottokar Domma sen. seine Kindheitserinnerungen unter dem Titel Erinnerungen eines Großvaters .

      

Gleich nach der Wende erschien unter " Ottokar Domma sen. " 1991 das Buch " Ottokar und die neuen Deutschen " .

Und immer wieder hat Otto Häuser einen Kontakt zu seinen Lesern . Inzwischen sind etliche Bücher neu aufgelegt worden .

Mit Humor und Hinterlist - 2004

 

Ein ganz besonderes Buch erschien 2004 von Otto Häuser und Joachim Tilsch - Maler . In "Häusersche Art" macht sich Otto Häuser Gedanken über das Leben und deren Schlussfolgerungen daraus . Die Bilder dazu malte sein Freund und Schulkamerad Joachim Tilsch ( Auch ein Schöneicher Bürger ) . Bild Links : Buchcover  Bild Rechts : Otto Häuser bei einer Buchlesung in Neuzelle 2004 .

Verlag Individuell , ISBN : 3 - 935552-08-4

Homepage: http://www.verlag-individuell.de

Eine Ottokar CD 2006 !

   

Die CD ist ein Mitschnitt einer Veranstaltung vom 10. August 2006, die im Historischen Raufutterspeicher in Schöneiche bei Berlin, anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse an Otto Häuser stattgefunden hat. Der Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck, überreichte den Orden am 2. August 2006 und würdigte Otto Häuser als einen kritischen Geist, der mit Humor und Sachkenntnis seine Kunstfigur Ottokar Domma über Jahrzehnte hinweg das Leben in der DDR und die Nachwendejahre philosophisch betrachten ließ.

Verlag Individuell , ISBN : 978-3-93555-17-2
Homepage: http://www.verlag-individuell.de

      

Und in der Presse war zu lesen !

Platzeck überreicht Otto Häuser Verdienstorden

02.August 2006 - Ministerpräsident Matthias Platzeck hat das literarische Schaffen von Otto Häuser gewürdigt. Generationen von Kindern in der DDR seien mit den von Häuser erdachten Geschichten über den Schüler Ottokar Domma aufgewachsen, sagte Platzeck am Mittwoch in Potsdam bei der Übergabe des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den 82-jährigen Schriftsteller. Bundespräsident Horst Köhler hatte Häuser die Auszeichnung im März verliehen.

In der Begründung heißt es, Ottokar sei als Schwejkfigur in pädagogisch-satirischer Absicht entstanden. Seit 1967 begeistere der naseweise, ewig zwölfjährige Ottokar mit seinen Streichen ein Millionenpublikum. Die altklugen Sprüche und pfiffigen Ideen des Buchhelden spiegelten nicht selten das feine Gespür des Autors für die Absurditäten des Alltags wider. Aber auch nach 1990 seien die Geschichten aktuell geblieben. Ottokar konfrontiere auch heute noch durch seine scheinbar naiven Betrachtungen die Leser auf humoristische und kluge Weise mit ihren Fehlern und Schwächen.

                         

Otto Häuser verstarb nach langer schwerer Krankheit am 15. Juli 2007 .

   

Anzeige in der Zeitschrift " Schöneiche Konkret " vom August 2007 .
   

Das Grab von Otto Häuser " Ottokar Domma " auf dem Gemeindefriedhof - Friedensaue - in Schöneiche bei Berlin im April 2011 .

Quellennachweis :

1. Infos und Bilder aus "google",

2. Eigenes Archiv ,

3. Anzeige aus "Schöneiche Konkret" mit Duldung der Herrausgeberin ,

4. Eigene Aufnahme vom April 2011 

( Auf das Logo klicken , dort geht es zur Zeitung)

Neue Erkenntnisse werden eingearbeitet , aber wer noch etwas beisteuern möchte dann gerne mich über " Kontakt " anschreiben . Danke !

    

 

Zurück zur Galerie 8