Helga Hahnemann
( * 8.September 1937  † 20.November 1991 )
                      
 
       oder auch unsere  " Henne " genannt !  
    
Die Bekannteste und beliebteste Künstlerin der damaligen DDR (1949 - 1990) war
Bürgerin von Schöneiche bei Berlin
( von 1979 bis 1991 )
 
( Bitte auf die Bilder klicken , sie erscheinen dann größer )
 
   

Die " Henne " konnte nicht nur vieles andere auf die "Schippe" nehmen , sondern sie machte vor sich selbst auch nicht halt !

Die Entertainerin , Schauspielerin , Kabarettistin , Sängerin , unsere "Henne" wie sie auch liebevoll genannt
wurde , lebte von 1979 bis zu ihrem Tod am 20. November 1991 hier in der Gemeinde Schöneiche bei Berlin .
Mit 54 Jahren ist sie viel zu früh von uns gegangen , was hätte sie heute noch alles zu sagen !
                   Kurzbiographie  

Am 8. September 1937 wurde Helga Hahnemann in Berlin-Pankow geboren . Nach ihrem Abitur besuchte sie bis 1956 die Schauspielschule in Berlin-Schöneweide . Im Jahre 1959 gab sie dann ihr Debüt am Leipziger Kabarett

 " Pfeffermühle " .

Ab Anfang der 1960er Jahre wechselte sie nach Berlin und trat hier als Kabarettistin und Komikerin mit eigenem Solo-Programm und auch im DDR Fernsehen auf .

Ab 1969 gehörte sie fest zum Ensemble des Deutschen Fernsehfunks (DFF) . Ende der 1970er Jahre entwickelte sie sich mit ihrer Berliner Art und Schnauze zur beliebtesten Entertainerin der DDR .

Im Berliner Rundfunk moderierte sie " Helgas Top(p)-Musike " wovon es auch 3 Fernsehfolgen gab .

Als Sägerin feierte sie Erfolge mit : Wo ist mein Jeld bloß geblieben , Jetzt kommt dein Süßer ,100 mal Berlin,
U-Bahn-Beat, Clärchens Ballhaus ,das sie mit Muck sang und insbesondere Een kleenet Menschenkind . Diese wurden von
Angela Gentzmer als Texterin und Arnd Bause als Komponist passend geschrieben .

Bild Links : Die Texterin und Freundin von Helga war die Angela Gentzmer . Sie sagte einmal :" Die Henne war toll . Sie konnte keine einzige Note , traf aber immer den richtigen Ton ". Bild Mitte :  Der erfolgreichste Komponist der DDR war Arndt Bause . Er schrieb nicht nur für die Henne sondern auch für viele Künstler der DDR an über 1700 Erfolgstitel sowie Filmmusik . Er verstarb 2003 in Berlin .  Bild Rechts : Arndt Bause mit Tochter Inka , die früher und heute auch eine sehr erfolgreiche Sängerin und Entertainerin ist und im Fernsehen oft zu sehen ist . Auch Helga trat mit Inka im " Kessel Buntes " auf und beide Rockten über die Bühne . Die Familie Bause hat inzwischen eine Homepage über Arndt Bause erstellt und im Internet veröffentlicht ,

http://www.arndt-bause.de/

 

Beliebt war sie wegen ihrer Moderation in der Sendung " Ein Kessel Buntes" , ihrer zahlreichen Sketche ,
wie mit Alfred Müller , Herbert Köfer , Dagmar Gelbke, Gunter Emmerlich , Ingeborg Naß , Jiri Korn , Dagmar Frederic ,
Roberto Blanko und vielen anderen .
Auch in vielen Fernsehschwänken wirkte sie mit . In der Rolle der  "Erna Mischke" war sie
zusammen mit Rolf Herricht ,Gerd E. Schäfer , Margot Ebert , Traute Sense und Heinz Behrens regelmäßig
in der TV-Lustspiel-Reihe " Maxe Baumann " zu sehen .
Außerdem betätigte sie sich auch als Synchronsprecherin . Sie lieh , zum Beispiel , in 3 Olsenbanden - Filmen der weiblichen Hauptfigur " Yvonne Jensen " ihre Stimme .

Henne probt - ackert - schuftet und genießt den Erfolg. Sie sagte einmal  "Wenn jemand uff de Straße zu mir sagt:  Helga, weiter so! - dit isset, eh!" . Das war eine (Not)-Lüge zum Schluss. Ihre Liebe schenkte sie dem Publikum. Ihm hatte sie ihre ganze Seele verschrieben. Nur am Ende flunkerte sie uns an - niemand sollte von ihrer Krankheit ( Krebs ) wissen. Und sie sagte : "Die Leute sollen doch sagen: " Dabei war se kernjesund, als se starb. "  

AMIGA - Vinyl-Langspielplatten ( LP )

1984                     1986                  1988       

Helga Hahnemann produzierte bei AMIGA nur 3 Langspielplatten (LP ) . CDs und DVDs wurden noch nicht hergestellt . Alle CDs und DVDs die es dann gab oder noch gibt sind erst nach ihrem Ableben erstellt worden . Hierzu wurde in Archiven , Radio und Fernsehproduktionen gesucht und dann ausgewählt . Die 3 LP wurden Original auf CD übernommen . ( Eine der Letzten 10 LP - Big Helga - , sowie eine der letzten Autogrammkarten die sich nach ihrem Tod noch in ihrem Auto befanden , befinden sich in meinem Besitz . Durch reinen Zufall einmal bekommen ) .

 

Erst nach ihrem Tod erschiene Tonträger .

Helga Hahnemann wurde 7 mal vom Publikum zum Fernsehliebling gewählt .

   

Im Haus der Kultur in Gera, Thüringen, wurden in einer vom Fernsehen original übertragenen Gala die Fernsehlieblinge am 27.03.1988 gekürt. In der Gunst des Publikums am höchsten standen: Helga Piur, "Aktuelle Kamera"-Nachrichtensprecher Klaus Feldmann, Petra Kusch-Lück, Hans-Joachim Wolfram, Helga Hahnemann, Heinz Florian Oertel, Erika Krause und Ellen Tiedtke (von links).

Bilder von einigen Auftritten !

 

Wie man sie kannte und liebte !

Bild Links : Interpretenwettbewerb 1976 in Karl-Marx-Stadt , Bild Mitte : Das Duo Dagmar Gelbke - Helga Hahnemann , Bild Rechts : Der " Fahrlehrer " Michael Narloch wurde von Helga auf die Palme gebracht .

Bild Links : Mit dieser Kuhdressur erntete Helga in der Show " Nacht der Prominenten " große Lachstürme , Bild Mitte : Helga mit Florian Oertel , Bild Rechts : Helgas Lieblingsrollen als weltfremde Geigerin , schnoddrige Putzfrau oder schrullige Alte .

Bild Links : Helga mit der unvergessenen Tamara Danz , Bild Mitte : Helga mit Karsten Speck , Bild Rechts : Geheiratet hat Helga , wie hier , nur im Film .

Bild Links : Helga mit Jürgen Flohriep in einer ihrer wenigen ersten Rollen in der Krimi Reihe " Polizeiruf 110 " im Jahr 1972 , Bild Mitte : Helga in Clärchens Ballhaus , Bild Rechts : Helga mit Precious Wilson

   

Und gab es einmal " Zoff " mit anderen , dann dauerte es bei " Henne " nicht lange an . Sie packte dann vieles Leckere in ihren Weidenkorb  zusammen , fuhr dort hin und leitete bei Essen und Trinken die Versöhnung ein . Und lecker kochen konnte die Henne ! .Mit solch einen Weidenkorb habe ich sie auch beim Bäcker Petersick in Schöneiche gesehen , war lustig in der Warteschlange

Und nach 1990

   

Es wurde stiller um Helga , alles rannte in den Westen, alles musste von dort sein ! Auch viele Künstler mussten nun " Klinken putzen " gehen , auch Helga . Sie machte es , aber die " Großen Unterhaltungsmacher " hatten kaum Interesse an ehem. DDR Künstler . Es hieß oft - Kennen wir nicht - Brauchen wir nicht !!! Anmerkung von mir : Viele der " Großen Unterhaltungsmacher " haben ja bis heute nicht gemerkt das es ein größeres Deutschland gibt ! Man schaue sich nur Oldie-Sendungen oder Live-Sendungen im Fernsehen an ! ( Scheinbar hatten wir hier keine kulturelle Vergangenheit ! ) Da lobe ich mir den MDR oder RBB die bringen wenigstens ein ausgewogenes Programm !

   

Da freute sich Helga wenn es zu Auftritten kam , wie hier einer ihrer letzten in Bitterfeld 1991 .

Helga war nun oft in Schöneiche anzutreffen !

Hier in ihrem Haus ( nähere Angaben sind von mir nicht zu erhalten )

 

In der Garage stand ihr "Mazda " und im anschließenden Gebäude war Möglichkeit zum proben .

Mit der Katze wurde geschmust , Tischtennis gespielt und in der Küche wurde leckeres hergestellt .

   

Abgeschmeckt muss natürlich auch werden !

 

Helga arbeitete nun öfter im "Berliner Rundfunk" und produzierte " Helgas Top(p) Musik(e) " . Hier Live im Studio Tamara Danz von der Gruppe " Silly " . Beide Frauen ahnten noch nicht zu der Zeit das sie einmal das selbe Schicksal ereilen würde .

Für Silvester 1991 war eine große Silvestershow mit ihr als Moderatorin geplant, die nicht mehr realisiert werden konnte. Am 20. November 1991 starb Helga Hahnemann viel zu früh mit 54 Jahren. Sie wurde auf dem Friedhof  in Berlin-Wilhelmsruh beigesetzt. In einem Familiengrab fand sie ihre letzte Ruhe.

   

Blumen über Blumen . Neben ihrer Familie fanden sich viele ehem. Kollegen von Helga sowie Fans zu der Trauerfeier ein .

Unter anderen : hier Dieter Birr mit den Puhdys , Tamara Danz und die Gruppe Silly sowie Dagmar Frederic aus dem Nachbarort Woltersdorf .

Viele nahmen Abschied von der Helga und alle waren der Meinung - Mach dir mal keen Kopp - wir vergessen Dich nicht !  " Mach dir mal keen Kopp " war auch der letzte Titel den Helga auf einer Veranstaltung am 3.Oktober 1991 Live gesungen hatte .

   

Da man beim Aufarbeiten des alten Grabsteines merkte das dieser gebrochen war wurde 2005 ein neuer Stein aufgestellt . Es ist inzwischen , vom Berliner Senat beschlossen , ein Berliner Ehrengrab !

( Den Player auf der Hauptseite - links unten - Aus -schalten )

( Titel nicht mehr verfügbar )

Der von den Zeitschriften " Super Illu " und " Super TV " und dem MDR , erstmals 1995 , jährlich vergebene
Publikumspreis " Goldene Henne " ist ihr gewidmet .
( Private Anmerkung : Allerdings hätte man die Erste " Goldene Henne " ihr selbst "Posthum" verleihen können )
 

Bild Links : Die " Goldene Henne " wird seit 1995 im Berliner Friedrichstadtpalast verliehen , der langjährigen beruflichen Wirkungsstätte von Helga Hahnemann . Der neue Palast wurde in einer großen Veranstaltung mit Helga Hahnemann und vielen anderen Künstlern am 27.April 1984 eingeweiht . Die gesamte Staatsführung war bei dieser Veranstaltung ebenfalls anwesend . Bild Rechts : Ab 2011 soll diese Veranstaltung nun zum Potsdamer Platz umziehen . So soll es dann dort aussehen .

 

Das in ihrem langjährigen Wohnort Schöneiche bei Berlin in den 2000der Jahren errichtete
Gemeindehaus wurde ihr zu Ehren " Helga Hahnemann Haus "  genannt .

In diesem Haus hat auch die Musik-Schule eine dauerhafte Bleibe erhalten .

In 6 Auflagen wurde bisher eine posthume Biografie veröffentlicht .
 
Am 10. September 2010 wurde ihr ein Stern auf dem  " Boulevard der Stars "  in Berlin  gewidmet .
   

 

Inzwischen gibt es auch eine Helga Hahnemann Straße in Berlin , nähe Friedrichstraße und U-Bahnhof Oranienburger Tor  - Auch in Berlin- Schönefeld wurde eine Straße nach ihr benannt .

   
     

 

Quellennachweis :

1. Eigene Aufnahmen von 2009

2. Bilder aus " google "

3. Eigenes Bildarchiv

4. Musik - Eigenes Musik Archiv

                                         

Erstellt :  gartenwerner 2011