Neubau auf dem Gelände
der ehemaligen Gaststätte
 
 
 
 
 
 
 
 
   Beginn 2016
Anmerkung !  Dies ist eine rein private Seite und dient der Geschichtsdarstellung in unserem Gemeindeleben
( Die Seite erhebt aber keinen Anspruch auf  Vollständigkeit )
 
          Nach der Klärung der Besitzverhältnisse zwischen der HOG (Staatliche Handels -Organisation -Gaststätten), den Alteigentümern und der Gemeinde wurden die restlichen Teile der ehemaligen Gaststätte abgerissen . 
      
 ( Bitte auf die Bilder klicken , sie erscheinen dann größer )
       

Nach Abriss der Ruine der ehemaligen Gaststätte begann man mit den Vorbereitungen für einen Neubau . Bild Mitte : Hier ist noch der ehemalige Eingangsbereich mit dem Schild zu sehen .

Im Hintergrund zum kleinen Spreewald Park hin wurde eine Böschungsmauer errichtet da das Grundstück etwas tiefer gelegen ist und gegen Erdrutsch schützt ..

Hier sieht man vom Rundweg des kleinen Spreewald Parks das geräumte Gelände . Man erkennt auch die Böschungsmauer , rücklings befand sich der ehemalige Fährhafen .

   

Das geräumte Gelände , aber man kann noch das kleine Brückengeländer und die kleine Brücke erkennen . Durch den Vorgarten der ehemaligen Gaststätte führte der Jägergraben .

   

Nach der Beräumung des Grundstückes steht es nun zum Verkauf . Der Neue Bauherr ist dann der Schöneicher Volker Stange und für die Projektierung kann er den Architekten Steffen Hickmann gewinnen .

Am 1. Mai 2017 konnte man nun den Neubau bewundern . Der Innenausbau war noch im vollen Gange .

11 Wohneinheiten stehen dort nun zur Vermietung .( Allerdings die Mietpreise dürften nicht für kleine Einkommen sein !Also kein sozialer Wohnungsbau ! )

Vom Rundweg im kleinen Spreewald Park kann man die

Rückseite einsehen .

 

Blick ehemaliger Fährhafen zum Neubau im Hintergrund .

Bezugsfertiger Neubau auf dem Gelände

der ehemaligen Gaststätte am 31.07.2017 !

Nach Fertigstellung dieser Wohnanlage kann man hier nur dem Bauherren und dem Architekten ein Lob aussprechen ! Es wurde eine Anlage geschaffen die in diese Wohngegend auch baulich hinpasst ! ( Leider gibt es ja einige Architekten die hier im Ort Häuser bauen lassen die einfach nicht in die Wohnumgebung hinpassen ! Nur weil sie aber ganz "Modern" sind , leider bemerkt man das nicht immer im Rathaus ! Beispiele findet man zur genüge in allen Ortsteilen ! )

Alle 3 Bilder : Die Wohnanlage in verschiedenen Ansichten .

Bild Links : Auch auf den Säulen des Einganges wurden wieder Leuchten angebracht , Bild Mitte : Die kleine Brücke über dem Jägergraben wurde neu gebaut und mit Beleuchtung ausgestattet , Bild Rechts : Der Jägergraben durch den Vorgarten wurde neu gestaltet und ist im Augenblick mit Wasser gefüllt .

Alle 3 Bilder : Besonders anzumerken ist das die Alten Bäume erhalten wurden und somit der ganzen Anlage einen besonderen Charme geben !

Der Jägergraben

Bild Links : Der Jägergraben von der kleinen Brücke auf dem Grundstück Haus "TonArt " , Bild Mitte : Fließrichtung des Wassers aus Richtung Haus "TonArt" und aus Richtung vom Überlauf der kleinen Spreewald Kanäle , Bild Rechts : Fließrichtung des Jägergrabens unter die Brücke - Rahnsdorfer Straße - in den Hufeisengraben .

Als ich ein Bild der neuen Wohnanlage der Enkeltochter von Max und Emma Mann , Heidemarie in Dijon -Frankreich , schickte erhielt ich folgende Antwort : Zitat : " Lieber Werner, vielen Dank für das Foto vom neuen Gebäude im Kl.Spreewald. Irgendwie dachte ich daß die da ein hochmodernes Haus mit flachem Dach  bauen wollten. Und ich bin ganz freudig überrascht denn mit den 3 Giebeln sieht es dem alten Waldschloß
sehr ähnlich. Zumal die Bäume alles schön einrahmen.
Wirklich ein sehr gelungener Bau!! "

Damit ist wohl alles gesagt !

     

Quellennachweis :

1. Eigene Aufnahmen 2015 ,

2. Eigene Aufnahmen Mai 2017 ,

3. Eigene Aufnahmen August 2017 ,

4. Bilder aus Eigenem Archiv .

    

 

 

               © gartenwerner - Stand Mai 2017 + August 2017