Kleiner-Spreewald-Park  " Alte Mühle "

  ( Bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts noch in Betrieb )

            

Die Kleinschönebecker Mühle hat auch eine wechselhafte Geschichte . Es wird berichtet das es immer wieder zu Überschwemmungen kommt . 1886 wird die Kleinschönebecker Mühle und das Wohnhaus durch ein Feuer in Schutt und Asche gelegt . Damaliger Besitzer Rittmeister von Oppen in Adlershof, Pächter der Mühle ist der Müller Hannemann . Die Mühle wird am heutigem Standort wieder aufgebaut .

         

Alte Mühle mit Mühlenteich

08.August 1928 - Hier wurde vermerkt : Um Überschwemmungen künftig vorzubeugen staut der Müller künftig bei Frost kein Wasser mehr . Er mahlt mit elektrischem Strom und die Gemeinde entschädigt ihn dafür mit 50,00 Mark pro Tag . Weiterhin sollen Dämme aufgeschüttet werden, die Brücken höher gelegt und Rückstauklappen eingebaut werden .

       

Aber es kommt immer wieder zu Überschwemmungen durch hohen Wasserzufluss und Eisbildung welches die Abflüsse versperrt .

v.l.n.r.  Überschwemmung 1934 in Kleinschönebeck (heutige Brandenburgische Straße) - 1940 Hochwasser - 1941 in der Höhe der heutigen Sparkasse

         

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche sorgen jeden Winter dafür das Eisstau vermieden wird und es zu Hochwasser kommen kann .

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts war die Mühle noch in Betrieb . Als Kinder konnten wir sehen wie die Bauern das Korn mit Pferdefuhrwerken anlieferten bzw. das Mehl dann wieder abholten . Der letzte Müller war Herr Wienecke und er wohnte auch mit seiner Frau und den Töchtern in der Mühle .

Nach der Schließung der Mühle stand diese etliche Zeit leer und wurde dann zu einem Betriebsferienlager umgebaut . Diese Einrichtung bestand bis 1990 .

Da viele Betriebe "abgewickelt" wurden so stand die Mühle etliche Zeit leer bis sich jemand fand diese als Hotel umzubauen . Es wurden 2 Bettenhäuser erbaut und die Mühle umgebaut und modernisiert .

     

Mühlenansicht von 2003 sowie Logo (klick zur HP)

   

v.l.n.r.  Hoteleingang - Neubau Hotelzimmer - Terrasse vom Restaurant

     

Hotelneubau - Zimmer

 

v.l.n.r. Hier befand sich der Mühlgraben, im gemauerten Anbau befand sich das Mühlrad - Fließgraben, worin der Mühlgraben mündete (wurde begradigt) - Von der Fließbrücke gesehen, Fließ in Richtung Rahnsdorf (hinten die schräge Betonmauer zum Fließ dort mündete der Mühlgraben ins Fließ)

  

v.l.n.r. Von der Fließbrücke rechter Hand wurde ein Pfad der Sinne errichtet - Fließ aus Richtung "Kleiner Spreewald" - Fließ aus Richtung "Kleiner Spreewald" mit Brücke

v.l.n.r. Fließ in Richtung Rahnsdorf (hier befand sich ungefähr das Wehr um das Fließ in den Mühlenteich zu leiten) - Mühlenteich - Mühlenteich , mit rechts unten dem Zulauf vom Fließ - Der Mühlenteich wurde zu DDR Zeiten vom Anglerverein genutzt, die sich auch um die Erhaltung der Anlagen kümmerten , im Winter wurde bei entsprechender Eisdecke auch Schlittschuh gelaufen auf dem Teich .

  

Diese beiden kleinen Pferdchen sind hier die " Rasenmäher " um das Gras an der Böschung vom Fließ und den Rand vom Mühlenteich kurz zu halten .

  

Da wird schon einmal geschaut ob auf der Fließbrücke auch schönes Gras ist  ( diese 6 Pferdeaufnahmen sind vom September 2007 )

 

v.l.n.r. Fließ aus Richtung "Kleiner Spreewald" , wurde mit Steinen ausgelegt und plätschert recht angenehm - Landhaus von 1920 direkt neben dem Mühlenteich
   

Hier ist die Jahreszahl genau zu lesen - A D 1920

Quellenangaben : 1. Schöneiche bei Berlin - Eine Chronologie durch die Geschichte - 2. Homepage "Hotel Alte Mühle" - 3. Eigene Aufnahmen von 2003 und 2007

Kleiner Spreewald           Badeanstalt Schöneiche b. Berlin

 

zurück zur Galerie 6

( Wer noch Bilder haben sollte und diese hier sehen
 möchte kann mir diese gerne unter "Kontakt" zusenden ) Danke :-)