Kleiner Spreewald - Park
 
Rundgang am 1.Mai 2016
 
bei schönstem Wetter !
        
                                       
Anmerkung !  Dies ist eine rein private Seite und dient der Geschichtsdarstellung in unserem Gemeindeleben
( Die Seite erhebt aber keinen Anspruch auf  Vollständigkeit )
 
                  Bei einem erneuten Rundgang am Beginn dieses Jahres ,an einem schönen Frühlingstag und Feiertag , gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken .
 
 ( Bitte auf die Bilder klicken , sie erscheinen dann größer )
       
   

Auch zu dem diesjährigen Maifest hat die Schöneicher SPD wieder alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen . Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten diese Gelegenheit wieder einmal den Kleinen Spreewald-Park zu besuchen . Auch für die Kleinsten gab es vieles zu entdecken .

 

Alle 3 Bilder : Gleich Vor - und im Eingansbereich in der Berliner Straße waren Verkaufs und Info Stände aufgebaut . Auch ein kleiner Flohmarkt befand sich darunter .

 

Bild Links : Am Eingang Berliner Straße eine Infotafel mit aktuellen Anzeigen . Bild Mitte : Für Essen und Getränke war auch gesorgt . Bild rechts : Bänke und Tische für die Veranstaltungen am Nachmittag waren auch bereits aufgebaut worden .

Ganz private Radtour eines Brandenburger Ministers !

Wie fast in jedem Jahr besuchte auch in diesem Jahr Jörg Vogelsänger die Maifeier der Schöneicher SPD im Kleinen Spreewald-Park . Da er ja in Erkner wohnt machte er in diesem Jahr mit Bekannten und Freunden eine Radtour hierher( Genaueres dann über ihn dann bei WIKIPEDIA ) Herr Vogelsänger kennt ja auch hier viele Schöneicher , stand ja auf unseren Wählerlisten und wurde auch immer gewählt .( Allerdings nicht für den Deutschen Bundestag )

Hier konnten sich die Besucher angeregt unterhalten , natürlich auch mit dem Minister .

(Am 25. Februar 2010 wurde Jörg Vogelsänger zum Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg ernannt, ein Amt, das er bis zum Ende der Legislaturperiode am 8. Oktober 2014 ausübte.)

(Seit dem 5. November 2014 ist Jörg Vogelsänger Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg .)

Auch ein Minister kann ja bei schönstem Wetter mit dem Fahrrad  privat unterwegs sein !

Und weiter zum Rundgang Richtung ehem. Schwimmbecken und Kleinen Spreewald !

 

Bild Links : Für die Kleinen Kinder war hier eine Hüpfburg aufgebaut die natürlich auch überwacht wurde . Bild Rechts : Auch an den verschiedenen Spielgeräten konnten sich die Kinder "austoben" .

   

Weiter geht es Richtung ehem. Schwimmbecken !

Bild Links : Der ehem. Kiosk der heute als Lagerraum genutzt wird . Bild Mitte : Hier ist ein alter Spreewaldkahn zu sehen ( allerdings verwundert es schon das man diesen Kahn so einfach verrotten lässt ! Durch einen Teeranstrich könnte er doch als Anschauungsobjekt  für die Zukunft erhalten bleiben !!! ?? ) . Bild Rechts : Das Fredersdorfer Mühlenfließ aus Richtung Klein-Schönebeck kommend .

Ab und zu ist auch die Fontäne im ehem. Schwimmbecken in Betrieb , zu sehen in Richtung Dinokopf ( ehemals der Sprungturm ) .

Die Station " Wasserzeichen " !

Alle 3 Bilder : Neu entdeckt die Station " Wasserzeichen " mit einem Leuchtturm ( der bei Dunkelheit und beim vorbeilaufen auch leuchtet ) , das Schild mit der Wasserführung im Kleinen Spreewald-Park sowie einem Kompass über genaue Lage .

Weiter in Richtung Kleinen Spreewald !

Bild Links und Mitte : Bevor man die kleine Brücke über das Fredersdorfer Mühlenfließ begeht ( die am 23.11.2012 eingeweiht wurde ( siehe Rekobau ) , findet man eine Interessante Infotafel . Unter anderem das "Leben am und im Weiher", sowie Informationen .

Nach dem überschreiten der Brücke kann man sich wiederum informieren an der Tafel über die Pflanzenwelt im Kleinen Spreewald .

Weiter Richtung ehem. Kahnhafen und ehem. Gaststätte !

Rechter Hand vom Rundweg ( Richtung ehem. Fährhafen ) sind noch die Grundmauern eines Gebäudes zu sehen . ( Das sind entweder die Mauern des ehem. Schwimmbadgebäudes oder von einem Kiosk -Bild Rechts .

              

Dies war einmal der ehem. Fährhafen in verschiedenen Ansichten von der Gaststätte Kleiner Spreewald .

Am ehem. Fährhafen stand die Gaststätte !

Bild Links : Die geräumte Fläche der ehem. Gaststätte in Richtung Nachbargrundstück und Rahnsdorfer Sraße . Bild Mitte : Die Fläche der ehem. Gaststätte zum Nachbargrundstück Haus TonArt . Bild rechts : Auf der ganzen Fläche der ehem. Gatstätte wurde eine Böschungsmauer errichtet um Erdrutsch zu verhindern.

Hier sieht man noch eine kleine Brücke im ehem. Vorgarten der Gaststätte . Durch den Vorgarten schlängelte sich ein kleiner Überlaufkanal vom Mühlenfließ zum Jägergraben .

Neue Schautafel im Park !

Die in Frankreich lebende Enkelin von Max und Emma Mann, Heidemarie , wurde durch meine Homepage aufmerksam über das heutige und vergangene Geschehen im Schöneicher Kleinen Spreewald . Ihre Großeltern waren es ja die das alles einmal geschaffen hatten . Über den Button "Kontakt" kam es zu einem regen Informationsaustausch der bis heute anhält . Die Heidemarie kontaktierte den Dr. Cajar und andere des Kleinen Spreewald-Parkes und regte die Folgende Schautafel an . Die Kosten für diese Tafel wurden von der Heidemarie gesponsert ! Recht schnell machten sich alle Verantwortlichen daran diese schöne Tafel zu errichten ! Ein DANKE an alle hiermit !!!

Somit konnten alle Besucher hier am 1. Mai 2016 diese schöne neue Tafel bewundern und sich mit der Geschichte vertraut machen !

 

Bild Links : Hier kann man sie nun auf dem Rundweg und an der Grenze zum Grundstück des Hauses "TonArt " bewundern . Bild Rechts : Während meiner Aufnahmen traf ich dieses Ehepaar und es stellte sich heraus das es sich um einen Urenkel von Max und Emma Mann handelte . Er hatte innerhalb der Familie von dieser Tafel gehört und wollte sie sich mit seiner Frau einmal ansehen . In einem netten Gespräch konnten wir uns über vieles unterhalten , Danke nochmals dafür ! ( Das Foto entstand mit Erlaubnis ! )

Hier die Tafel in ganzer Größe !

Weiter Richtung heutiger Fährhafen !

Bild Links : Über diese kleine Brücke geht der Rundweg weiter . Bild Mitte und Links : Hier sieht man den heutigen Fährhafen für den Kahn und einem kleinen Gebäude für die Sitzbänke und Sitzauflagen sowie etwas Werkzeug für den Fährmann (Nägel, Hammer, Schraubendreher und weitere Kleinzeug . ) .

 

 

Bild Links : Die Brücke über das Fredersdorfer Mühlenfließ in Richtung Fichtenau - Rahnsdorf - Müggelsee . Links ist der Mühlenteich zu sehen der vom Fließ gespeist wird .( In den 1950er Jahren konnten im Winter bei gefrorenem Teich und mit Zustimmung des Müllers die Kinder und Jugendlichen dort noch Schlittschuh laufen und Eishockey spielen ) . Auf dem Weg gelangt man zum Ausgang an der Alten Mühle ( heute Hotel zur Mühle ) Bild Rechts : Gleich hinter der Brücke und in Richtung des ehem. Schwimmbades auf dem Rundweg sieht man diese Mauer , eine Rückwand eines Seitengebäude des Grundstückes vom Landhaus von 1920 an der Brandenburgischen Str.126 .

 

Bild Links : Auch immer wieder gibt es im Kleinen Spreewald-Park die Möglichkeit auf einer Bank platz zu nehmen und die Natur zu genießen . Seltene Bäume sind mit Schildern gekennzeichnet . Bild Mitte und Rechts : Hier tummelten sich schon die Stockenten ( Erpel - Männchen im Prachtkleid ).Die Weibchen waren noch nicht aus dem Winterquartier eingetroffen.

Nun erreichen wir die Dinomauer !

Bild Links und Mitte : Diese Dinomauer wurde auf dem Beton- Beckenrand des ehem. Schwimmbeckens aus Feldsteinen errichtet . An der Stelle des Dinokopfes befand sich früher der Sprungturm . Verziert ist die Mauer mit kleinen Keramiktafeln der Schöneicher Keramikerin Erika Doberstein die sie mit Kindern in der Kinderwerkstatt geschaffen hatte . Bild Rechts : Die beiden kleinen Jungen finden großes Gefallen an dem kleinen Wasserfall gleich neben dem Dinokopf .

 

Überall kann man auch Kunst entdecken !

Bild Links und Mitte : Auf dieser Seite vom ehem. Schwimmbecken entdeckt man diese beiden Kunstgegenstände . Am gegenüber liegenden Beckenrand sieht man die Dinomauer .Bild Rechts : Hier ist ein " Wassergeist " in Stein gehauen worden und im Wasser befindlich .

 

Bild Links und Mitte : Im Jahr 2015 wurde mit dem Bau einer neuen Toilettenanlage begonnen . Hier sind die Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen . Bild rechts : Das Gebäude der bisherigen Umkleide und Toilettenanlage . Hier soll einmal die " Grüne Wabe " entstehen .

     

Quellennachweis :

1. Eigene Bilder aus eigenem Archiv ,

2. Eigene Aufnahmen von 01.05.2016 .

 

    

 

 

                                     © gartenwerner 2017