*** 1902 - 2009 ***  107 Jahre
===================
Freiwillige Feuerwehr -Schöneiche bei Berlin
 
 
Sicherheitstag und
Tag der offenen Tür am 27. Juni 2009
 
zusammen mit dem Verein für Sicherheitspartnerschaft
 
  
Anmerkung !  Dies ist eine rein private Seite und ist von der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche b. Berlin nicht autorisiert !
 
                                       
 
Bei trüben und fast herbstlichem , aber trockenem , Wetter (obwohl Sommer) am Vormittag , am Nachmittag teilweise Sonnenschein , fand dieses Jahr der Tag der  Sicherheit und Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche bei Berlin statt . Zahlreiche Besucher fanden sich bereits um 10 Uhr ein .
 
( Auf die entsprechenden Bilder klicken , dann erscheinen sie größer )
                                                               

v.l.n.r. : Die neue Feuerwache in der Brandenburgischen-Straße 86 - Überall im Ort , wie auch hier an der Zufahrt zur Feuerwehr , sah man die Plakate - Feuerwehrautos die einmal vor dem Gebäude standen .

v.l.n.r. : Auf dem Hofgelände der Feuerwehr waren etliche Stände aufgebaut die etwas zur Sicherheit im Ort etwas mitzuteilen hatten - Ein Schlüsseldienst informierte über die Vielzahl von Schlössern für Haus und Grundstück - Ein Stand informierte über die Feuerlöscher, Arten , Anwendung und Einsatzmöglichkeiten .

 
 

v.l.n.r. : Die Schöneiche-Rüdersdorfer-Straßenbahn informierte an einem Stand über Ihr Unternehmen sowie die Sicherheit bei den Bahnen - Ebenfalls war Info-Material vom Deutschen Verkehrsicherheitsrat e.V. erhältlich .

v.l.n.r. : Ein Stand informierte über Sicherheit bei Fenstern und Türen - Der Hof der Feuerwehr , auch für Essen und trinken war gesorgt - Info-Stände und im Hintergrund die Telefonzentrale der Telekom .

 

Der Verein für Sicherheitspartnerschaft Schöneiche bei Berlin e.V. informierte die Bürger über den Verein und gab Hinweise zur Sicherheit des eigenen Grundstückes .

   

Und Aufkleber gab es auch gratis .

Links : An diesem Stand von der Polizei konnten die Fahrräder registriert werden . Viele waren interessiert und etliche ließen dies auch durchführen - Infostände auf dem Hof .

 

Ebenfalls erhältlich Info-Material vom Aktionsbündnis für Demokratie und Toleranz in Schöneiche b. Berlin und zur Situation in Schöneiche .

Und nun zum Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche bei Berlin

 

v.l.n.r. : Mit großer Freude konnten die Bürger diesen Oldtimer von 1903 unserer Feuerwehr bewundern . Schon lange habe ich auf das älteste Fahrzeug unserer Feuerwehr gelauert zum fotografieren . Bisher war es in der alten Feuerwache Kleinschönebeck untergebracht, soll aber nun hier in der neuen Wache bleiben .  - Und noch ein Schmuckstück war zu bewundern , das LF 16 - TS 8 - S 4000-1 aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts und DDR-Zeiten . Nach aufwendiger Überholung ist dieses Fahrzeug wieder zu besichtigen . Ganz besonders stolz ist man , das dieses Fahrzeug sogar wieder Fahrbereit ist und im Originalzustand gezeigt werden kann .

Zum Löschfahrzeug von 1903

 

Das Fahrzeug gehörte der Gemeinde Kleinschönebeck und deren Freiwilligen Feuerwehr (die einzelnen Kolonien wie z.B. Schöneiche -Fichtenau - Grätzwalde waren noch getrennt)

   

Gustav Ewald Feuerlöschgeräte , Landsberger Str. 43 ,
Küstrin-Neustadt ( heute Polen )

Das Unternehmen wurde 1878 durch Gustav R. Ewald gegründet und gehörte zu den Pionieren der Feuerlöschgeräte-Herstellung. Herr Ewald war vorher einer der drei Werkführer der Firma G.H. Fritze und zur Zeit der Gründung des Unternehmens Brandwart der städtischen Feuerwehr Küstrin . Die Gründung fiel in eine Zeit, in der sich die Idee der Feuerwehren in Deutschland immer weiter verbreitete.
Schon wenige Jahre nach der Gründung verkaufte die Firma ihre Produkte in vielen teilen Deutschlands und erhielt diverse Auszeichnungen, wie z.B. 1883 die silberne Medaillie der Kaiserin bei einer Ausstellung in Berlin. Die Feuerlöschgeräte wurden später bis nach Skandinavien und auch Südamerika exportiert.
Weitere Aufnahmen von diesem schönen Fahrzeug .

Vom Typ  ist dieses Fahrzeug eine " Omnibusspritze " .Es wird durch 2 Pferde gezogen und es haben 6 Personen eine Sitzplatz . Die Bremse ist  eine Handbremse über ein Gestänge zu den Hinterrädern .

An der Handbremse ist auch ein Feststellhebel angebracht und befindet sich links neben dem Fahrersitz .

 

Ein Blick auf die Pumpe und rechts an dem Vordersitz mit rechter und linker Beleuchtungslampe .

v.l.n.r. : Beleuchtung - Beile und Schlauchrolle - Am Vordersitz die Alarmglocke und über den Köpfen befinden sich die Leitern .

v.l.n.r. : Deixel mit Geschirrbefestigung - Sitz und Fußraum und Pumpenschwengel - Handlöscher

   

Und zu einem , damals , modernen Fahrzeug gehörte natürlich auch ein Rücklicht :-))) Die Federung des Fahrzeuges ist mit Blattfedern .

Und das Fahrzeug  LF 16-TS 8-S 400-1

   

Als Nachkriegsnachbauten entstanden in der damaligen DDR   Einsatzfahrzeuge für die Feuerwehren auf den vom Horch-Automobilwerk Zwickau neu entwickelte H3A - LKW - Fahrgestellen , die ihren feuerwehrtechnischen Aufbau vom VEB Feuerlöschgerätewerk Jöhnstadt erhielten , dann ab 1965 nur noch vom VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde aufgebaut wurden . Spätere Modelle wurden auf den Leistungsstärkeren S 4000 Fahrgestellen des VEB Kraftfahrzeugwerk "Ernst Grube"  in Werdau gefertigt . Da die meisten Fahrzeuge inzwischen schon lange außer Dienst sind und danach verschrottet wurden , so kann sich Schöneiche glücklich schätzen noch solch ein Fahrzeug sein Eigen zu nennen (und das noch fahrbereit ist und original erhalten).  Schön behalten !!!!

Da kann man sich begeistern bei diesem Anblick .

Die beiden Oldtimer waren auch richtig positioniert :-)))

 

Eine schöne Rückansicht kann auch entzücken :-)))  Leitern und andere größere Dinge befanden sich auf dem Dach .

Und nun ein Besuch im neuen Feuerwehrgebäude

v.l.n.r. : Eingangsbereich der Feuerwache von der Brandenburgischen Straße her - Treppe zum Obergeschoss (habe dort mit Absicht keine Aufnahmen gemacht ) - Ausgestellter alter Pumpenanhänger für Löschwasser mit 2  Schlauchrollen im Eingangsbereich .

Werkstatträume mit allem was man braucht .

v.l.n.r.: Werkstatt - Umkleideraum (Jeder hat sein Fach)

v.l.n.r. : Umkleide - Werkstatt - Versammlungsraum (Schulung - Dienstbesprechungen) . Die Sanitäreinrichtungen sind hervorragend für die Kameraden ! Wenn man da an früher denkt , eine enorme Verbesserung .(Habe auch hier mit Absicht keine Aufnahmen gemacht)

Fahrzeughalle und rechts die Be-und Entlüftungsanlage der Halle .

   

Fahrzeughalle und links die Tore zu Poststraße . Tische und Bänke waren aufgestellt  für die am Nachmittag stattfindende Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des Landtages , des Bundestages , der Polizei zum Thema : Jugendkriminalität - Nur eine Aufgabe des Staates ?

Jetzt geht es wieder in den Außenbereich zu dem Fahrzeugen die dort ausgestellt sind

Blick aus der Halle in Richtung Poststraße mit den dort ausgestellten Fahrzeugen .

   

Alle Fahrzeuge hatten ihre Rollos hochgefahren und man konnte einmal das Innenleben bewundern .

Dieser Mercedes Sprinter ist neu und wurde 2008 angeschafft . Das Fahrzeug ist auch mit Flutlicht ausgestattet .

   

Der Sprinter in der Fahrzeugreihe .

Man staunt immer wieder was die einzelnen Fahrzeuge alles mitschleppen und mitschleppen müssen .

Aber man muss ja auf jede Situation vorbereitet sein und von denen gibt es oft viele .

v.l.n.r. : Auch eine Stromversorgung muss vorhanden sein - Kleinere Einsatzfahrzeuge .

v.l.n.r. : Kleinere Einsatzfahrzeuge für verschiedene Aufgaben - Die Fahrzeugaufschrift (Hier von dem Fahrzeug der " First Responder Gruppe" - das Fahrzeug selbst hab ich nur mit dem Hinterteil erwisch :-))) na ja , eben Pech gehabt )

 

Der Fahrzeugpark an der Poststraße .

   

 

Quellennachweis dieser Seite :

1.  google  - www.cuestrin.de/wirtschaft/ewald-feuerloeschgeraete_kuestrin.html

2. google  - S 4000 Feuerwehren

3.  Eigene Aufnahmen vom 27.06.2009

4. Unterlagen der Vereine , Firmen und Organisationen

Also immer schön aufpassen - Bei Feuer 112 anrufen und Feuer löschen mit dem Löscher - Vermeidet Feuer im Wald !

 

zurück