Freiwillige Feuerwehr -Schöneiche bei Berlin
 
    
               Anmerkung !  Dies ist eine rein private Seite und ist von der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche b. Berlin nicht autorisiert .      
 
 
  
     
 
Die Hydranten
Es gibt sie noch , man nimmt sie kaum wahr und doch sind sie Lebensnotwendig bei Bränden .
Auch hier in Schöneiche bei Berlin findet man Hydranten überall .
 
Dabei unterscheidet man zwischen Überflurhydranten
 
  
(noch ein Vorkriegsmodell im Ortsteil Fichtenau - Aufnahme 2007)
 
und Unterflurhydranten
 
  
( Ortsteil Fichtenau - Clara Zetkin-Strasse - Aufnahme 2007)
Unterflurhydranten werden durch ein Schild gekennzeichnet und es zeigt an wo sich der Hydrant genau befindet .
 
In meiner Kindheit (1949 und Anfang der 50er Jahre) hatten die Hydranten noch einen dunkelgrauen Anstrich . In den 50er Jahren wurden dann die Hydranten von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Rot angestrichen .
 
Die Unterflurhydranten wurden nach 1990 vermehrt eingebaut . Dies fand im Rahmen der Überprüfung des Wassernetzes (Absperrschieber , Ventile , Wasserzähler und Rohrleitungen) durch den Wasserversorger statt .
 
Aber es wurden auch neue Hydranten eingebaut
 
  
( Wie hier am Platz des 8. Mai 1945 - Sowjetisches Ehrenmahl - in Fichtenau )
 
Hydranten sind Wichtig für eine schnelle Brandbekämpfung !
 
Aber leider muss die Freiwillige Feuerwehr immer wieder , gerade in den Wintermonaten , feststellen dass Unterflurhydranten schwer zugänglich sind . Sie sind vereist und oft mit Schnee bedeckt .
Eine hierdurch verzögerte Brandbekämpfung kann u.U. Menschenleben und hohen Sachschaden verursachen .
 
Hauseigentümer , Hausverwalter und Hausmeister haltet die Hydranten im Winter von Eis und Schnee frei !!!
 
Danke !
 
Im April 2008 wurden umfangreiche Überprüfungsarbeiten an den Unterflur - und Überflurhydranten durchgeführt .                                                         
 

.v.l.n.r. Hier in der Brandenburgischen-Straße und in der August-Bebel-Straße . ( In den Kästen werden alle wichtigen Messdaten erfasst und registriert )

Am 24.04.2008 fanden dann im Ortsteil Fichtenau weitere Überprüfungsarbeiten statt . Der Wasserverband und das Technologiezentrum - Wasser / Dresden ,ermittelten an Überflur -und Unterflurhydranten etliche Messdaten .

Es wurde nicht nur die Funktionstüchtigkeit der Hydranten überprüft sondern auch viele Messdaten erfasst .Auch Beschwerden der Bürger über zu rostiges Wasser machten diese Arbeiten notwendig .

 

Der Messpunkt an diesem Überflur-Hydranten an der Ecke Clara-Zetkin-Straße - Geschwister-Scholl-Straße .Ein alter aber funktionstüchtiger Überflur-Hydrant aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts . Es wird der Trübungsgrad gemessen und auch eine Wasserprobe genommen zur Auswertung im Labor .

Hier der Messpunkt an dem Unterflur-Hydranten in der Geschwister-Scholl-Straße , zwischen Karl-Liebknecht-Straße und Clara-Zetkin-Straße .

 

Links die Messtechnik im Messwagen und rechts der Abfluss in die Kanalisation der Straße . Wie mir der Mitarbeiter aus Dresden sagte, wolle man auch ermitteln wo die Quelle für das rostige Wasser liege . Aber einen großen Anteil wird wohl die Rohrleitung haben, sie liegt schon seit 1920 in der Erde . Beim rechten Bild kann man noch die alte Pflasterung sehen seit Bau der Straße . Nur wo der Bus fährt  wurde die Geschwister-Scholl-Straße ( früher Hauptstraße) mit einem glatten Überzug versehen . Ansonsten gibt es im Ort noch viele gepflasterte Straßen aus der Gründungszeit .

 

zurück zur Galerie 5